Die Wut aus heiterem Himmel

Trauma Therapie Osnabrück Traumatherapie Psychotherapie Wut Aggression wütend aggressiv unbeherrscht Mann Soldat
Urheber: de.123rf.com/profile_xalanx

Wenn Wut und Aggression plötzlich auftreten und nahezu unkontrollierbar sind, dann ist das eine große Belastung für den Betroffenen. Meistens sind es objektiv betrachtet kleinste Auslöser, manchmal ist es dem Betroffenen nicht mal bewußt, was dieses Urgefühl gerade ausgelöst hat. Und in den allermeisten Fällen ist dieser Wutanfall in der entsprechenden Situation völlig unangebracht.

 

Wenn nicht ich die Wut kontrolliere, sondern die Wut die Kontrolle übernimmt

 

... dann entlädt sich häufig in dieser Urgewalt aufgestauter Stress, unterdrückte Wut auf ganz andere Dinge oder auch andere unverarbeitete Erlebnisse. Das Gefühl bricht mit einer Macht an die Oberfläche, die sogar die Betroffenen oft überrascht. Das kann sehr belastend sein und erfordert viel Fingerspitzengefühl des Gegenübers. Denn der eigentliche Ursprung der Wut ist ja nicht ohne Grund unterdrückt oder sogar unbewußt.

 

Entspannungstechniken? Ganz sicher nicht!

 

Ein angeschossener Tiger kann kaum beruhigt werden. Eine verletzte Seele reagiert ebenso. Wenn zum Beispiel traumatische Erlebnisse hinter der Wut liegen, dann sind sie passiert und ganz real. Ein "jetzt komm mal runter" oder Meditationsklänge machen sie nicht ungeschehen. Vielmehr hat das menschliche Gehirn in solchen Fällen den Drang, das Gefühl noch stärker werden zu lassen... damit es gesehen wird, damit es ernst genommen wird.

 

Was kann man denn nun tun?

 

Ich rate selbstverständlich nicht dazu, dieser Wut ungezügelt und ungeachtet der Situation freien Lauf zu lassen. Die Traumaforschung belegt immer wieder, daß ein Zusammenhang zwischen Körper und Gefühl besteht. Hier ist die Chance. Natürlich kann man sich jetzt beim Sport bis zum Umfallen auspowern. Oder im Wald auf einen Baum einschlagen. Noch besser wäre es, die Wut gezielt rauszulassen.

 

Was würden Sie jetzt gerne tun? Die Tür eintreten? Den Mann gegenüber verprügeln? Stellen Sie sich so lebhaft wie es geht vor, dieses zu tun. Und dann tun sie es. Bewegen Sie ihren Körper, als würden Sie die Tür eintreten, als würden Sie den Mann verprügeln. Wiederholen Sie das ruhig ein paar Mal. Und tun Sie dieses so langsam wie es Ihnen möglich ist, im Zeitlupentempo.

 

Diese körperliche Entladung, das so tun als ob... hilft dem Gehirn den Stress abzubauen. Zum einen unterscheidet es nicht, ob die Tür wirklich eingetreten wurde oder nicht. Zum anderen werden genau die Muskeln, die für diese Abwehr benötigt werden, benutzt und entladen.

 

 

 

 

 

Sie sind neugierig

und an weiteren Informationen interessiert?

Finden Sie hier die neuesten Artikel,

Anregungen und eine Themenübersicht.

 

 

 


Das könnte Sie auch interessieren: