Ist die Psyche überlastet... übernimmt der Körper

Psychotherapie Osnabrück Trauma Traumatherapie Therapie Psyche überlastet Rasierklinge Körper Borderline
Urheber: de.123rf.com/profile_ccaetano

Rotwerden vor Scham, Schwitzen vor Angst, Rückenbeschwerden weil die Last des Alltages nicht mehr zu bewältigen ist... dieses und noch viel mehr sind der körperliche Ausdruck psychischer Überlastung.

 

Selbstverständlich können solche Symptome auch körperliche Ursachen haben wie  zum Beispiel Schilddrüsenfehlfunktionen oder Bandscheibenvorfälle. Wenn aber die Mediziner nichts finden sollte in Betracht gezogen werden, daß die Psyche all diese Beschwerden hervorrufen kann.

 

Die Beschwerden und Schmerzen sind echt!

 

Es handelt sich keinesfalls um eingebildete oder eingeredete Schmerzen. Sie sind real und können den Patienten stark belasten und sogar den normalen Alltag einschränken. Der Ursprung liegt in dieser Art von Schmerzen nur, im Gegensatz zu körperlich begründbaren Beschwerden, in der Psyche.

 

Warum äußert sich die Psyche so körperlich?

 

Die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich und vielfältig. Am Ende kann es aber auf eine Aussage reduziert werden: Die Psyche ist überfordert. Wenn innen ein Kampf tobt den der Verstand oder die verschiedensten Abwehrmechanismen nicht zulassen, dann kann es sein, daß sich dieser innere Konflikt Bahn nach außen bricht und Schmerzen oder Unnanehmlichkeiten verursacht. Dabei muß der Konflikt dem Betroffenen gar nicht oder nicht deutlich bewußt sein.

 

Auch das hat seinen Sinn. Opfer häuslicher sexueller Gewalt zum Beispiel erinnern sich oft erst Jahrzehnte danach daran. Solange hat die Psyche die Erinnerungen unterdrückt, weil das Unterbewußtsein keine Chance sah, es zu verarbeiten. Die meisten haben aber verschiedenste Symptome schon vorher. Neben körperlichen Beschwerden können das auch Schlafprobleme, Ängste, Depressionen und so weiter sein.

 

Was kann man dagegen tun?

 

In so einem Fall ist es wichtig, das nicht zu ignorieren sondern sich helfen zu lassen. Mit sehr schonenden Mitteln kann der Seele und der Psyche geholfen werden, diese inneren Konflikte zu erkennen und aufzulösen. Da aber dieser oben erklärte Verdrängungsmechanismus zu den körperlichen Beschwerden geführt hat, ist es so gut wie unmöglich, das ohne Hilfe und alleine aufzulösen.

 

Wenn Sie also von Arzt zu Arzt gegangen sind und niemand findet etwas, könnte die Ursache die Psyche sein. Das ist ein Überlebensmechanismus, der sehr hilfreich ist. Denn irgendwohin muß diese aufgestaute Energie. Manche Menschen neigen in solchen Fällen auch zur Selbstverletzung. Sie ritzen sich z.B. mit Rasierklingen und lassen so "Dampf ab". Dann braucht die Psyche Hilfe.

 

 

Übrigens: das Selbstverletzungsverhalten tritt nicht nur bei Borderline-Patienten auf, sondern kann durch jeden seelischen Schmerz entstehen! Hier wird oft fälschlicherweise direkt angenommen, daß derjenige an Borderline erkrankt sei. Das ist nicht zwingend der Fall, nur weil Selbstverletzung praktiziert wird.

 

 

Sie sind neugierig

und an weiteren Informationen interessiert?

Finden Sie hier die neuesten Artikel,

Anregungen und eine Themenübersicht.

 

 

 


Das könnte Sie auch interessieren: